Die Döngesmühler
Text
Livemusik aus Hessen
Text

zurück
Erhard KrahEine neue Ära begann mit Erhard Krah, der die Döngesmühler mit viel Fleiß und Ehrgeiz nach vorne trieb. 1975 veranstalteten die Döngesmühler ihr erstes Musikfest. In dem darauf folgenden Jahr gab es einen emanzipierten Quantensprung. Fünf junge hübsche Damen bereicherten die Kapelle von nun an.
Pfingsten 1976 nahm die Kapelle an einem großen internationalen Musikwettstreit in Rückers teil. Sie belegte den ruhmreichen zweiten Platz (leider waren nur zwei Kapellen in ihrer Gruppe dabei).
Zudem wurden einige Veranstaltungen neu in das Programm aufgenommen, die teilweise bis heute einen festen Platz im Terminkalender der Döngesmühler haben. Dazu gehören die Teilnahme am RoMo-Zug in Fulda, die Umrahmung der Kirmesfeier und auch die regelmäßigen „Bunten Abende“.

1976
Musikverein Döngesmühle 1976

An Fronleichnam 1977 begann in Flieden die Musikfestwoche anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Musikvereins Döngesmühle. Nebenbei sei bemerkt, dass es schon 63 Jahre waren. Die Kapelle zählte zu diesem Zeitpunkt 35 aktive Mitglieder.
Vom 30. Juli bis 1. August 1977 gab es den ersten Vereinsausflug in den Schwarzwald nach Grafenhausen. Wieder zu Hause angekommen, wurden die Gastgeschenke aus dem Schwarzwald (z.B. Schwarzwälderschinken) in der Probe verspeist.
Heiligabend 1977 spielten die Musiker im Altenheim ein Weihnachtsständchen. Dies wird bis zum heutigen Jahr als Pflichtveranstaltung bei vielen Musikern angesehen. Drei Jahre später, vom 1. bis 4. August 1980, gab es einen erneuten Vereinsausflug nach Hamburg. Im Jahr 1981 schaffte der Musikverein Döngesmühle eine neue Uniform (rote Jacken) an, die erstmals zur 1175 Jahrfeier der Gemeinde Flieden präsentiert wurde. Vom 2. bis 6. Juni 1983 machte der Musikverein eine Fahrt nach Österreich. Das Ziel war Zederhaus und Bruck a. M.



1984
Musikverein Döngesmühle 1984


1984 gab es eine Premiere. Vom 24. bis 26. Februar führte der Musikverein sein erstes Probenwochenende durch. Diese Veranstaltung in Nösbert-Weidmoos war Anlass für Wiederholungen in Schwarzenfels und Dietges in den folgenden Jahren. Höhepunkt des Jahres war die Feier des 70-jährigen Bestehens des Musikvereins vom 21. bis 24. Juni. Das 70-jährige Vereinsjubiläum diente auch als Anlass für die Eintragung in das Vereinsregister.
Im folgenden Jahr begab sich der Musikverein Döngesmühle auf eine weitere „Auslandsreise“ in den Bayrischen Wald. Konzerte in Zwiesel und Arnbruck standen ebenso auf dem Programm wie ein Heimatabend.
1986 bot sich den Musikern die Gelegenheit, vor einem Publikum von 2.500 Zuhörern ihr Können zu präsentieren. In Hilders/Rhön galt es, als Vorgruppe von „Slavko Avsenik und seinen Original Oberkrainern“ für gute Stimmung zu sorgen. Im selben Jahr feierte das Gesangsduo Hubert Elm und Klaus-Dieter Wiegand seine Premiere.

1986 - Hubert Elm und Klaus-Dieter Wiegand

Neue Kontakte in fernere Gegenenden konnten im Jahr 1987 aufgenommen werden. Die Auftritte in Schwabenheim/Rhein und Wallau blieben lange in Erinnerung. Das Jahr 1987 war außerdem die Geburtsstunde der legendären Beach-Party des Musikvereins Döngesmühle.
1988 war es wieder an der Zeit, unseren Musikfreunden aus Zederhaus einen Gegenbesuch abzustatten. Dieses Vorhaben konnte glücklicherweise mit einem Auftritt beim dortigen Prangstangenfest verbunden werden, welches jährlich tausende von Besuchern sowie Rundfunk und Fernsehen anlockt.
Am 10. Juli des selben Jahres machten sich die Musikerinnen und Musiker aus Döngesmühle auf den Weg ins Mittelalter. In historischen Kostümen nahmen sie am Ulrich-von-Hutten-Festzug in Schlüchtern teil.

1988 - Prangstangenfest1988 - Historischer Festzug


1989
Musikverein Döngesmühle 1984


Glanzpunkte im Jahr 1989 waren die Feierlichkeiten zum 75-jährigen Vereinsjubiläum. Der feierliche Festkommers fand am 24. Juni in der TV-Turnhalle in Flieden statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung ließ der Musikverein Döngesmühle vor dem Hintergrund einer bewegten Vergangenheit seine Vereinsgeschichte Revue passieren. Kernpunkt des abends war die Verlesung einer Kurzfassung der Vereinschronik. Zu besonderen Ehren kam in diesem Zusammenhang der ehemalige Schriftführer Wilhelm Herbert. Er war zugleich Ehrenmitglied. Ohne dessen jahrelange Arbeit wäre das Verfassen einer solchen Chronik nicht möglich gewesen. Die musikalische Umrahmung des abends lag in den Händen der Stadtkapelle Schlüchtern.
Zur Eröffnung des Jubiläumsfestes vom 07. bis 10. Juli auf dem Festplatz in Flieden am Weiher waren Superlative angesagt. Am Freitag wurde bei 48 Grad Celsius die neue Miss Osthessen gekürt.



1989 - Plakat Beach-Party

Jutta Pappert holte sich beim schweißtreibenden „Wettkampf“ den Titel.

Stargast des Abends und Mitglied der Jury war Susann Stoss, die „Queen oft the World 1988/89“. Nach einem volkstümlichen Samstagabend folgte am Festsonntag ein Sternenmarsch von etwa 300 Musikerinnen und Musikern durch Flieden zum Festplatz am Weiher. Mit einer Rock-Pop-Fete am Montag ging das Jubiläumsfest zu Ende.
Im selben Jahr legte der Musikverein Döngesmühle den Grundstein für ein Gesangstrio und präsentierte erstmals eine Sängerin. Edeltraud Schellenberger verstärkte das bisherige Gesangsduo Hubert Elm und Klaus-Dieter Wiegand.
Ein Jahr später feierten die Musikerinnen und Musiker eine Premiere. Erstmals spielte der Musikverein Döngesmühle während eines Hessentages, der 1990 in Fulda stattfand. Ein weiterer Höhepunkt war die musikalische Umrahmung des Besuchs von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl in Fulda. Außerdem schaffte der Verein 1990 erstmals einen eigenen PKW-Anhänger für die Musikanlage an.
Nachdem die Döngesmühler 1990 nur an einer Kassettenaufnahme beteiligt waren, ergriff die Verantwortlichen der Ehrgeiz und 1991 wurde bereits der erst eigene Tonträger produziert. Dieser umfasste 13 Musiktitel. Der Musikverein Döngesmühle erhielt nach einer erfolgreichen Bewerbung die Möglichkeit, Kassette und Verein im Rahmen einer Musiksendung des HR4 vorzustellen.
Im gleichen Jahr folgte ein erneuter Besuch in Zederhaus. Während dieses Ausfluges kam es zu einem nicht alltäglichen Auftritt im Stau auf der Autobahn von München nach Salzburg.
In diesem sowie in den folgenden Jahren war der Musikverein Döngesmühle sehr aktiv und absolvierte jährlich fast 40 öffentliche Auftritte. Legendär waren die traditionellen „Bunten Abende“.



1991 - Bunter Abend

Aufgrund ständiger Überladungen musste 1992 ein neuer Anhänger gekauft werden. Die Mitgliederzahl überschritt im Jahr 1993 die magische Zahl von 100.
Im Jahr 1994 feierte der Musikverein Döngesmühle sein 80-jähriges Vereinsjubiläum in neuen Uniformen. Der Kommersabend am 23. April in der TV-Turnhalle hielt für Dirigent Erhard Krah eine Überraschung bereit. Ludwig Ebert, Bürgermeister von Flieden, zeichnete ihn aufgrund seiner ehrenamtlichen Verdienste mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen aus. Erhard Krah zeigte sich hoch erfreut und sehr dankbar über die Ehrung, die er auch als Auszeichnung für den gesamten Verein verstand. Im Rahmen des Jubiläumsfestes vom 29. Juli bis 01. August wurde Karl Weber zum Ehrenmitglied ernannt. Im Zeichen der 20-jährigen Dirigententätigkeit von Erhard Krah standen der damalige traditionelle „Bunte Abend“ sowie das kirchenmusikalische Weihnachtskonzert der Gemeinde Flieden. Für beide Darbietungen erhielten die Musiker viel Beifall.
Wichtige Weichenstellungen ergaben sich für den Musikverein Döngesmühle im folgenden Jahr. Nach intensiver Ausbildung, die vom Verein finanziert wurde, konnten am 29. April 1995 mit einem Konzert in der Kreissporthalle drei neue Dirigenten vorgestellt werden. Oliver Krah, Cornelia Hack und Andreas Lauer hatten die Dirigentenprüfung des Kreis- und Stadtmusikverbandes Fulda erfolgreich absolviert. Als Stellvertreter von Erhard Krah übernahmen sie umgehend Verantwortung und waren somit mitverantwortlich für die weiteren Fortschritte in der musikalische Entwicklung.

1995

Ebenfalls im Jahr 1995 wurden die Musikerinnen erstmals mit Dirndl ausgestattet. Dies war Anlass, ein neues Vereinsfoto zu erstellen.
Nach jahrzehntelangen Übergangslösungen (Gastwirtschaft, Schreinereiwerkstatt, Dorfgemeinschaftshaus, Schulzimmer) konnte der Musikverein Döngesmühle im Jahr 1996 endlich sein eigenes Vereinsheim einweihen. Die Gemeinde Flieden stellte einen Teil des neu errichteten Bauhofes zur Verfügung. Die komplette Innenausstattung wurde in Eigenleistung erstellt.

1996 Vereinsheim1996 Vereinsheim
1996 Vereinsheim

Die feierliche Einweihung erfolgte am 07. Dezember. Dies war gleichzeitig die erste Veranstaltung im neuen Vereinsheim. Im gleichen Jahr gab es einen weiteren gravierenden Einschnitt. Der 21. Bunte Abend am 30. November, an dem Sängerin Diana Herbert ihr Debüt gab, war der letzte seiner Art. Dirigent und Vorstand wähnten sich an einem Scheideweg und entschieden, dem Jahreskonzert des Musikvereins Döngesmühle nach 20 Jahren ein neues Gesicht zu geben. Zukünftig sollte dieses im Frühjahr stattfinden.
Im Jahr 1997 wurde ein Grundstein für die weitere musikalische Entwicklung des Vereins gelegt. Vom 12. bis 14. Dezember fand der erste Workshop mit externen Berufsmusikern statt. Während Ernst Hutter für das tiefe Blech verantwortlich war, unterrichtete Thomas Vogel das hohe Blech. Die Früchte dieser Arbeit konnten bereits im folgenden Jahr geerntet werden.



Aufgrund dieses Erfolges veranstaltet der Musikverein Döngesmühle für die Aktiven bis heute regelmäßige Workshops mit namhaften Musikprofis.

1998 - Fastnacht

Das Jahr 1998 brachte große Veränderungen mit sich. Die Döngesmühler präsentierten ihre neuen einheitlichen Clownskostüme auf den Fastnachtsumzügen in Flieden und Fulda. Nun konnten die Musikerinnen und Musiker endlich auch optisch glänzen. Nach rund 30 Jahren als erster und zweiter Vorsitzender übergaben Karl Jestädt und Erwin Schad die Verantwortung in jüngere Hände. Hubert Elm und Klaus-Dieter Wiegand wurden am 15. März zum ersten bzw. zweiten Vorsitzenden gewählt. Sie brachten neuen Schwung und investierten in die Jugendarbeit, den Ausbau der Technik sowie in das Marketing.

1998 - Frühlingskonzert mit CD Vorstellung

Nach 21 bunten Abenden wich der Musikverein Döngesmühle von einer Tradition ab und gab am 09. Mai in der TV-Turnhalle sein erstes Frühlingskonzert. Dieses stand unter dem Motto „Ein bunter Melodienstrauß“. Gleichzeitig wurde die neue gleichnamige CD vorgestellt. Im Rahmen der Präsentation würdigten die Vorsitzenden die Neuausgabe als das musikalische Lebenswerk des Dirigenten Erhard Krah. Die CD enthält 14 Titel, die in 50-minütiger Spieldauer einen bunten Melodienreigen entfalten. Außerdem wurden an diesem Abend in der voll besetzten TV-Turnhalle Karl Jestädt zum Ehrenvorsitzenden und Erwin Schad zum Ehrenmitglied ernannt. Im selben Jahr wurde am 12. Juni der Musik- und Jugendförderkreis des Musikvereins Döngesmühle e.V. gegründet. Dies war ein wichtiger Schritt zur Belebung der Jugendarbeit sowie zur Weiterbildung der aktiven Musikerinnen und Musiker. Ein schönes Weihnachtsgeschenk bescherte der Musikverein Döngesmühle seinen Zuhörern mit dem Kirchenkonzert unter dem Motto „Schon läuft zu End die Zeit“.

19991999 - Abschiedskonzert Erhard Krah
mv-doengesmuehle.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von mv-doengesmuehle.de. Ok Ablehnen