Die Döngesmühler
Text
Livemusik aus Hessen
Text

zurück
Oliver KrahDem Vorstandswechsel folgte im anschließenden Jahr der Wechsel in der musikalischen Leitung. In einer Abstimmung hatten sich die Aktiven am 09. März für Oliver Krah als Hauptverantwortlichen und für Andreas Lauer als stellvertretenden Dirigenten entschieden. Das Frühlingskonzert am 29. Mai in der TV-Turnhalle, welches musikalische Höhepunkte aus den letzten 25 Jahren umfasste, war der Beginn der Abschiedstournee von Erhard Krah als Dirigent des Musikvereins Döngesmühle. Die Stabübergabe erfolgte auf der Abschiedsgala am 27. November in der TV-Turnhalle. Oliver Krah und sein Stellvertreter Andreas Lauer übernahmen ein Orchester, dass mit fast 50 Bläserinnen und Bläsern vier Mal größer war, als das Ensemble, welches Erhard Krah 1974 von Hermann Junk übernommen hatte. Dies verdeutlicht die enorme Aufbauarbeit unter der 25-jährigen Stabführung von Erhard Krah. Aus diesem Grund wurde er am Abend der Stabübergabe zum Ehrendirigenten ernannt.
Dem musikalischen Leiter Oliver Krah gelang es in der Folgezeit, dem Orchester seine eigene Note zu geben und das musikalische Niveau nochmals zu steigern. Unter seiner Regie wurden umfangreiche Satzproben, Workshops mit hochkarätigen Dozenten für alle Register, Qualifizierungs-Lehrgänge sowie eine strukturierte Nachwuchs-ausbildung eingeführt. Das musikalische Repertoire wurde breiter und vielseitiger.
Das Onlinezeitalter läutete der Musikverein Döngesmühle 1999 mit der Veröffentlichung einer eigenen Homepage ein.
Die nach dem Vorstands- und Dirigentenwechsel intensivierte Nachwuchswerbung (Projekt „Musikverein in der Schule“) trug im Jahr 2000 erste Früchte. 20 Kinder befanden sich in Ausbildung und absolvierten erste Auftritte. Im Herbst desselben Jahres führte der erste Mehrtagesausflug unter Federführung des neuen Vorstands-duos den Musikverein Döngesmühle in die Bundeshauptstadt nach Berlin.

Berlin ReichstagBerlin Reichstag
Der Besuch des Varietés „Wintergarten“ und insbesondere das Platzkonzert vor dem Reichstag blieb allen Beteiligten noch lange in Erinnerung.

Die heute noch turnusmäßig am ersten Donnerstag im Monat stattfindenden Vorstandssitzungen haben am 04. Oktober 2000 ihren Anfang genommen. 2001 entwickelte der Musikverein Döngesmühle für sein Jahreskonzert ein völlig neues Konzept.
Aus dem Frühlingskonzert in der TV-Turnhalle wurde eine Musikgala bzw. ein Sonntagskonzert im Dorfgemeinschaftshaus in Döngesmühle.

Frühlingskonzert 2001
Der Mut zu dieser Veränderung zahlte sich aus. Insgesamt waren die beiden Konzerte unter dem Motto „Eine musikalische Weltreise“ ein Erfolg. Die Gala in 2001 sowie die Konzerte in den folgenden Jahren können als Meilensteine in der Geschichte des Musikvereins bezeichnet werden. Während des Musikfestes im gleichen Jahr wurden Rudi Atzert, Erich Jestädt und Willi Kullmann aufgrund ihres langjährigen Engagements in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen.
Im Jahr 2001 nahmen 20 Nachwuchsmusiker/innen an einem „Just-for-fun-weekend“, auf der Thüringer Hütte / Bayrische Rhön, teil. Sinn der Veranstaltung war es, sich besser kennen zu lernen. Unter

der Leitung von Petra Firle hatten fünf Betreuer/innen ein abwechslungsreiches Wochenende gestaltet. Tischtennis, Fuß- und Volleyball standen ebenfalls auf dem Programm, wie das Bemalen von T-Shirts.

Jugendorchester 2001
Das Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche St. Goar in Flieden war der musikalische Glanzpunkt im Jahr 2002. Im voll besetzten Gotteshaus erhielt der Musikverein Döngesmühle für seine Darbietungen großen Beifall. Hervorragend ergänzt wurde das musikalische Programm durch die Gastbeiträge des Gospelchores „Carpe Deum“, der Royal Scotts Pipes and Drums sowie von Pfarrer Friedhelm Dauner. Viel Lob erntete der Verein auch für die gelungene Organisation und Durchführung dieser gemeindlichen Veranstaltung.

In der Jugendarbeit konnten weitere Erfolge verzeichnet werden. Nachdem die Anzahl der sich in Ausbildung befindenden Kinder und Jugendlichen auf über 30 angestiegen war, wurde mit einem Probentag im September 2002 das Jugendorchester inoffiziell gegründet. Die Probe am 30. Oktober leitete den Beginn der regelmäßigen Probentätigkeit unter der Leitung von Erhard Krah ein.
Auf Geselligkeit hat der Musikverein Döngesmühle in allen Jahren immer großen Wert gelegt. Dieser Grundsatz wird auch heute noch beherzigt. Mehrtagesausflüge, Rhönwanderungen, Fastnachts-proben, Familientage, Helferfeste, Weihnachtsfeiern und Proben-wochenenden förderten und fördern das Gemeinschaftsgefühl.

München 2003
Der Ausflug nach München vom 16. bis 18. Mai 2003 und das Probenwochenende der Nachwuchsmusiker vom 03. bis 05. Oktober am Bauersberg waren gute Beispiele dafür.

Zu Beginn des Jahres 2004 am 25. Januar wurde im Rahmen eines Musiknachmittags das Jugendorchester offiziell gegründet und vorgestellt sowie die neuen einheitlichen Sweatshirts präsentiert.
Außerdem feierten die Döngesmühler im gleichen Jahr das 90-jährige Vereinsjubiläum mit einem abwechslungsreichen Programm. Die grandiose Geburtstagsgala mit Sonntagskonzert am 21., 22. und 23. März waren ein gelungener Beginn der Feierlichkeiten.

Geburtstagsgala 2004Musikverein Döngesmühle 2004
Im Sommer diente das Dorfgemeinschaftshaus in Döngesmühle als Kulisse für das neue Vereinsfoto. Anstelle eines Kommersabends lud der Verein am 25. September zu einem Konzert der „Original Kapelle Egerland“ in die TV-Turnhalle ein. Vor mehr als 400 Fans präsentierte das Orchester ein wahres Fest der Böhmischen Blasmusik. Die Kapelle unter der Führung von Edi Sagert begeisterte das Publikum in der ausverkauften Halle mit zum Teil selbst arrangierten Titeln und hervorragenden Soloeinlagen. Am Ende des Abends waren sich alle einig, dass dieser Auftritt eine großartige Werbung für die Blasmusik gewesen war. Als Ansager führte der Ur-Frankfurter „Hänschen Preisel“ gekonnt und humorvoll durch den Abend. Als Höhepunkt des Jubiläumsjahres gab die „Big Band der Bundeswehr“ am Dienstag, den 30.BigBand der Budeswehr November, ein Benefizkonzert in Flieden. Die Tribünen und Stuhlreihen in der Kreis-sporthalle waren dicht besetzt und kein Besucher bereute sein Kommen. Nach der Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden Hubert Elm verlas Bürgermeister Winfried Kress die Grußworte des Schirmherrn, dem hess-ischen Wirtschaftsminister Dr. Alois Rhiel, der aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Untermalt von eindrucksvollen Lichteffekten brannte danach das 23 Mann starke Ensemble unter der Leitung von Oberstleutnant Michael Euler ein „Feuerwerk nach Noten“ ab, das es in sich hatte. Der Erfolg dieser einzigartigen Veranstaltung war Lohn für die über ein Jahr dauernde Vorbereitung. Im folgenden Jahr traf der Musikverein Döngesmühle mutige Entscheidungen, die sich jedoch im Laufe der Jahre als richtungsweisend erwiesen. Die ersten Nachwuchsmusiker aus dem Jugendorchester wurden in das große Orchester integriert. Ihnen sollten in den nächsten Jahren noch viele folgen. Bereits im Jahr 2005 veranstalteten die Döngesmühler erstmals ein Pfingstkonzert in der Pfarrkirche in Flieden. Die komplett neue Musikanlage sorgt auch heute noch für den richtigen Sound.

Pfingstkonzert 2005
Die Musiker erhielten nach dem Kirchenkonzert stehende Ovationen und minutenlangen Beifall. Unter dem Titel „Lobe den Herren“ stand das vielseitige Programm, mit dem der Verein bewusst neue Wege beschreiten wollte, wie der 1. Vorsitzende Hubert Elm zu Beginn erläuterte. Von Bearbeitungen bekannter Choräle wie „Großer Gott, wir loben dich“ führte das Programm über klassische Werke von Mozart und Händel in zum Teil zeitgenössischen Interpretationen. So erklang beispielsweise das „Hallelujah“ aus dem Oratorium „Der Messias“ von G. F. Händel als Jazz-Version in einer gemeinsamen Darbietung des Musikvereins mit dem Gospelchor „Carpe Deum“.

Der Chor unter der Leitung von Andreas Lauer glänzte außerdem mit schwungvollen Gospels. Zweifellos ein Höhepunkt des Konzerts waren die modernen geistlichen Lieder der Gesangssolistin Bernadette Baier. Gemeinsam mit dem Orchester brillierte sie mit dem bekannten Mozart-Werk „Ave Verum Corpus“. Der musikalische Leiter Oliver Krah, verantwortlich für das Gesamtprogramm, führte einfühlsam durch das Konzert. Zum Abschluss waren alle Akteure gemeinsam mit „One Moment in Time“ zu hören. Das Publikum in der voll besetzten Kirche spendete nicht nur minutenlangen Applaus, sondern auch für den Verein „Kinderhilfe Kamerun“, der mit einem Infostand über seine Arbeit informierte.
In den kommenden Jahren überraschte der Musikverein Döngesmühle sein Neuer Angänger 2005Publikum mit Musikveranstaltungen der unterschiedlichsten Art. Alle Konzerte bestachen durch Herzblut und Professionalität und wirkten lange nach. Der musikalische Leiter Oliver Krah verstand und versteht es immer noch, die Musikerinnen und Musiker zum richtigen Zeitpunkt zu Höchstleistungen zu motivieren.
Nach der Anschaffung einer neuen Musikanlage wurde der alte PKW-Anhänger zu klein und ein größerer im Jahr 2005 gekauft. Mit diesem sind die Döngesmühler heute noch „on Tour“. Der Ausflug nach Hamburg vom 01. bis 03. Oktober 2005 mit dem Besuch des Musicals „König der Löwen“ war ein weiterer Glanzpunkt in der Vereinsgeschichte.

Am 26. Dezember begleiteten die Döngesmühler den Weihnachtsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Goar.
2006 glänzte der Musikverein Döngesmühle bei der Eröffnungsveranstaltung der 1200 Jahr Feier der Gemeinde Flieden in der Kreissporthalle sowie beim Adventskonzert am 17. Dezember in der Pfarrkirche St. Goar in Flieden.

Adventskonzert 20051200 Jahre Flieden 2006
Mit zauberhaften Adventsmelodien in der mit Kerzenlicht beleuchteten Pfarrkirche stellten die Döngesmühler einmal mehr ihre bekannte Vielseitigkeit unter Beweis.
Den Zuhörern in der Pfarrkirche wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. Der Chor „Carpe Deum“ unter der Leitung von Andreas Lauer begeisterte mit schwungvollen Gospels. Andreas Lauer beeindruckte als Solist am Klavier. Zum Höhepunkt des Abends waren alle Akteure gemeinsam mit „We are the World“ zu hören.
Im Frühjahr des nächsten Jahres zog es die Musikerinnen und Musiker in die österreichischen Berge. Ziel war vom 11. bis 13. Mai das beschauliche Berwang.

Adventskonzert 2006Ausflug nach Berwang 2006
Dirk Jestädt übernahm im gleichen Jahr offiziell das Amt des stellvertretenden musikalischen Leiters von Andreas Lauer. Am 17. November setzte der Musikverein Döngesmühle mit seinem ersten Konzert in der Kreissporthalle neue Maßstäbe und erreichte einen Besucherrekord.
Die Musikerinnen und Musiker zündeten in der ausverkauften Kreissporthalle in Flieden ein musikalisches Feuerwerk. Dirigent Oliver Krah hatte ein Programm zusammengestellt, mit dem der Musikverein Döngesmühle nicht nur seine musikalische Reife sondern auch seine musikalische Vielfalt unter Beweis stellte. Der Wechsel zwischen traditionellen Märschen (Hoch Heidecksburg, River Kwai Marsch), berühmten Blasmusikstücken (Auf der Vogelwiese, So schön ist Volksmusik, Blasmusikvergnügen, Fuciks Feuerwerk), beliebten Film- und Fernsehmelodien (Pirates of the Caribbean, TV-Kultabend), dem berühmten „In The Mood“ von Glenn Miller sowie bekannten Gesangstiteln bescherten den Musikfreunden in der Halle einen Hörgenuss von hoher Qualität.

Konzert in der Kreissporthalle Flieden 2007
Als Sänger brillierte erster Vorsitzender Hubert Elm mit dem Elvis Titel „Can`t help falling in Love“ sowie mit „Mandy“ von Barry Manilow. Mit einem „Conny Francis Medley“ und dem Titel „Flashdance ... What a Feeling“ fesselte die Gesangssolistin Bernadette Baier die Aufmerksamkeit des Publikums. Der Ghospel Chor „Carpe Deum“ wusste ebenfalls bei den Titeln „Hallelujah“ von Georg Friedrich Händel und der Afrika Hymne „We Are The World“ stimm- und klanglich zu überzeugen. Gemeinsam mit den musikalischen Gästen Bernadette Baier und „Carpe Deum“, die eine Bereicherung für das Konzert waren, präsentierte das Orchester dann den Titel „One Moment in Time“.

Konzert in der Kreissporthalle Flieden 2007
Der John Miles Hit „Music“ sowie der „River Kwai Marsch“ bildeten den krönenden Abschluss des musikalischen Feuerwerks. Die Zuhörer in der voll besetzten Kreissporthalle honorierten die dargebrachten musikalischen Leistungen mit stehenden Ovationen. Als Erfolg erwies sich die Leinwandprojektion von Jochen Happ. Jeder Musiktitel wurde mit entsprechenden Bildern untermalt. Axel Elm moderierte die Veranstaltung mit viel Witz. Der 17. November war auch für das Jugendorchester ein großer Erfolg. Unter der Leitung von Erhard Krah nutzten die Nachwuchsmusiker die Gunst der Stunde. Mit einem musikalisch vielfältigen Programm und solistischen Einlagen eröffneten sie den Abend.

Hessentag in Homberg Efze 2008Open Air Konzert 2008
Im Jahr 2008 stieß die heutige Sängerin Judith Fierle zu den Döngesmühlern hinzu. Ihren ersten Auftritt absolvierte sie am 07. Juni auf dem Hessentag in Homberg/Efze.
Das Open-Air-Konzert anlässlich des Jubiläums der Kelterei Elm war musikalischer Höhepunkt des Jahres.
Außerdem spielte das Orchester am 25. August erstmals auf dem Gaalbernfest in Hünfeld.
Am 14. Januar 2009 legte Erhard Krah die Leitung des Jugend-orchesters in jüngere Hände. Andreas Becker übernahm den Dirigentenstab und Sarah Schuchert wurde seine Stellvertreterin. Um die theoretische Ausbildung der D-Lehrgänge kümmert sich seither Franziska Schäfer. Sie leiteten einen Umbruch ein, der zu einer Verjüngung im Nachwuchsbereich führte. Um diese Erneuerung auch noch außen hin zu verdeutlichen, erfolgte im Jahr 2009 die Umbenennung des Jugendorchesters in „Die Jungen Döngesmühler“. Eine erneute Erfolgsgeschichte begann, die immer noch andauert. Bis heute konnten zahlreiche Nachwuchsmusiker aus den Reihen der „Jungen Döngesmühler“ in das Hauptorchester integriert werden. Im Frühjahr führte ein Mehrtagesausflug das große Orchester vom 03. bis 05. April nach Dresden.

Ausflug nach Dresden 2009
Außerdem feierte musikalischer Leiter Oliver Krah im Jahr 2009 sein 10-jähriges Dirigentenjubiläum. Von 1999 bis 2009 leitete er ungefähr 600 Proben und 300 musikalische Einsätze. Im selben Zeitraum dirigierte Oliver Krah 13 Konzertereignisse der unterschiedlichsten Art und studierte dabei über 60 Konzerttitel mit den Aktiven neu ein. Unter seiner Leitung änderte sich das musikalische Repertoire tiefgreifend. Zahlreiche Gesangs- und Instrumentaltitel kamen hinzu. Viele Blasmusikstücke wurden neu aufgelegt. Gravierende Veränderung gab es auch in der Besetzung des Orchesters. Im Rahmen seiner zehnjährigen Dirigententätigkeit integrierte Oliver Krah 22 neue Musikerinnen und Musiker des Jugendorchesters in das große Orchester. Ein Beweis seines Könnens und einer erfolgreichen Jugendarbeit. Da in der gleichen Zeitspanne zahlreiche Aktive aus Alters- oder wegen beruflichen Gründen ausschieden, blieb die Anzahl der Aktiven konstant. Dirigent Oliver Krah gelang es, das Orchester in seinen ersten zehn Jahren trotz der Verjüngung kontinuierlich musikalisch weiterzuentwickeln. Ein Beleg dafür war das Kirchenkonzert am 11. Oktober in der Pfarrkirche St. Goar in Flieden.

Kirchenkonzert 2009 in Flieden
Unter dem Titel „Lob und Dank“ führte das musikalische Programm von der modernen Interpretation berühmter Choräle wie „Lobe den Herren“, „Großer Gott wir loben dich“, sowie „Allein Gott in der Höh´ sei Ehr“ über die einfühlsame irische Melodie „Irish Tune from County Derry“ bis hin zum Prozessionsmarsch „St. Peter und Paul“. Weitere Höhepunkte des Konzerts waren der Titel „Amen“ von Pavel Stanek sowie das „Concertino for Flute and Concert Band“ (I. Allegro) bei dem Sarah Schuchert als Solistin an der Querflöte brillierte. Mit der Ballade „Wo ich auch stehe“ und ihrer naturschönen Stimme begeisterte Sängerin Judith Fierle die Zuhörer. Zweifellos eine Bereicherung des Abends war das sechsköpfige Vokal Ensemble „SingSation“, welches mit gut harmonierenden Stimmen und dynamischer Eleganz beeindruckte. Zum Schluss waren alle Akteure zusammen mit dem bekannten Abba-Hit „Thank you for the Music“ zu hören. Dem lang anhaltenden Applaus der Konzertbesucher folgte als Zugabe „Highland Cathedral“. Die Unterstützung sozialer Projekte ist eine Herzensangelegenheit des Musikvereins Döngesmühle. Aus diesem Grund rief der erste Vorsitzende Hubert Elm am Ende der Veranstaltung alle Anwesenden zu einer Spende für das Fuldaer Hospiz St. Elisabeth auf. Die zahlreichen Neuzugänge im großen Orchester machten es notwendig, ein neues Vereinsfoto zu erstellen.

Musikverein Döngesmühle 2009
Das Jahr 2010 war für den Musikverein Döngesmühle musikalisch sehr erfolgreich. Besonders der 07. August wird allen Aktiven im Gedächtnis bleiben. Tausende Besucher hatten sich bei sommerlichen Temperaturen im Stadtpark von Homberg/Efze zum dortigen Weinfest eingefunden und lauschten den Klängen der Döngesmühler.


Homberg Efze 2010Die Veranstalter zeigten sich sehr erfreut über diesen Auftritt, sodass in den kommenden Jahren noch einige folgen sollten. Das Showkonzert am 20. Oktober 2010 in der Kreissporthalle war die Krönung bisheriger Vereinsveranstaltungen. Die Musik, die Künstler und das professionelle Bühnenbild mit der neuen Lichtanlage boten den Besuchern ein Genuss für Augen und Ohren. Klangvolle Musik gepaart mit atemberaubender Artistik und einen Schuss Humor konnten die Zuhörer an diesem Abend in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kreissporthalle in Flieden genießen. Das Showkonzert der Döngesmühler stand unter dem Motto „Musik-Show-Varieté“ und bot ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm. „Die Mischung machts“ galt an diesem Abend auch für die Döngesmühler. Vom „Deutschmeister Regimentsmarsch“ über „Sailing“ und „Hawaii five O“ bis zu Robbie Williams und Frank Sinatra reichte die große Bandbreite des Orchesters.

Unter der Leitung von Oliver Krah sprühten die Döngesmühler vor Spielfreude. Nach einem schwungvollen Auftakt mit „Musik ist Trumpf“ begrüßte der erste Vorsitzende Hubert Elm die zahlreichen Gäste, insbesondere Herrn Weihbischof Karl-Heinz Dietz. Anschließend musizierten die Döngesmühler peppig, vielseitig und voll überzeugend. Abwechselnd mit Film- und Musicalmelodien wie „Hobbits Dance and Hymn“ aus Herr der Ringe oder „The Lions sleeps Tonight“ aus König der Löwen wurden, sehr zur Freude des Publikums, auch Blasmusiktitel wie „Vom Böhmerwald zum Egerland“ und „Rosen in Tirol“ dargebracht. Besonders beeindruckend waren die Solisten Dirk Jestädt und Andreas Becker. Während Dirk Jestädt an der Trompete die „Trompetenhits“ bestens meisterte, glänzte Andreas Becker am Bariton-Saxophon mit dem Titel „Mah na mah na“. Doch das Orchester hat neben den Holz- und Blechbläsern sowie den Schlagzeugern noch mehr zu bieten. Die Döngesmühler zeichnen sich auch durch ihren Gesang aus. Speziell an diesem Abend glänzten Hubert Elm und Judith Fierle. Hubert Elm überzeugte wechselweise als Udo Jürgens mit „Ich war noch niemals in New York“, als Robbie Williams mit „Let me entertain you“ oder als Franky-Boy Sinatra mit „New York New York“. Seine genau passende Stimme und die Art des Vortrags führten zu Beifallsstürmen. Judith Fierle sang sich mit der Ballade „Wo ich auch stehe“ in die Herzen der Zuhörer. Der herzliche Applaus zu „Walking on Sunshine“ war ein schöner Beweis dafür. Schlagzeuger Guido Larbig konnte noch einmal sein Können bei dem Lied „Highland Cathedral“ unter Beweis stellen, bevor das Konzert mit dem „Deutschmeister Regimentsmarsch“ seinen würdigen Abschluss fand.

Bei dieser Veranstaltung wurde jedoch nicht nur dem Ohr, sondern auch dem Auge einiges geboten. Auf einer großen Video-Leinwand wurden, passend zur klangvollen Musik der Döngesmühler, bewegte Bilder eingespielt. Manche Szenen erhielten durch künstlichen Nebel ihre Erweiterung. Besonders eindrucksvoll gelang dies bei „African Symphony“. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war getreu dem Motto „Musik-Show-Varieté“ der Jongleur und Feuerkünstler René Albert. Er begeisterte mit seiner atemberaubenden Artistik das Publikum. Bauchredner Mike Veidt führte als Moderator durch das Programm und strapazierte die Lachmuskeln der Zuschauer mit seinen Comedyeinlagen. Es war ein beeindruckendes Konzert mit einem eindrucksvollen Showprogramm, das mit nicht endenwollendem Beifall belohnt wurde. Die Musiker reagierten mit mehreren Zugaben.
ROMO in Fulda 2011
2011 konnten die Döngesmühler ihre neuen Clownskostüme auf dem Fastnachtsumzug in Flieden und dem Rosenmontagszug in Fulda vorstellen. Die alten Kostüme waren nach ihrer Premiere 1998 in die Jahre gekommen und mussten ausgetauscht werden. Im Frühjahr des gleichen Jahres beschritt der Musikverein Döngesmühle wieder einmal einen neuen Weg und veranstaltete erstmals in eigener Verantwortung am 15. Mai ein Open Air Konzert. Der zu einer Konzertarena umgewandelte Dorfplatz in Flieden war zusammen mit der imposanten Bühne eine perfekte Kulisse für das Premieren Open Air der Döngesmühler. Das Orchester bestach sein Publikum sowohl mit bekannten als auch mit neuen Titel aus seinem reichhaltigen Repertoire. Musikalischer Leiter Oliver Krah und 1. Vorsitzender Hubert Elm moderierten gekonnt durch das Programm.

Open Air Konzert 2011Open Air Konzert 2011
Den musikalischen Auftakt bildete die Fernsehmelodie „Musik ist Trumpf“. Der nachfolgende Titel „The Sun will rise again“ war der Naturkatastrophe im fernen Japan gewidmet. Ein grandioses Stück, in dem sinfonisch unheimlich viel los war. Mit dem Gesangsstück „Schuld war nur der Bossa Nova“ schwelgte Sängerin Judith Fierle mit den Zuhörern in vergangenen Zeiten. Anschließend ging es mit den Titeln „Vom Böhmerwald zum Egerland“ und „Egerland Heimatland“ musikalisch in Richtung Blasmusik. Großartig war dann die Klangfülle der Döngesmühler bei der Musicalmelodie „The Lion sleeps Tonight“, sowie den Gesangstiteln „It`s so easy“ und „Sweet Caroline“. Ein Höhepunkt lieferte das Orchester mit dem Stück „Music“ von John Miles. Fetzig und im Big Band Stil präsentierten sich die Döngesmühler bei Glenn Millers „In the Mood“. Anschließend folgte mit „Rauschende Birken“ und „Wir sind Kinder von der Eger“ böhmische Blasmusik auf hohem Niveau, bei dem das stimmungsvolle Publikum kräftig mitsingen konnte. Ein gut aufgelegter Sänger Hubert Elm glänzte mit einem Udo Jürgens Medley sowie dem Titel „The City of New Orleans“ und setze einen musikalischen Glanzpunkt als Frank Sinatra mit „New York New York“. Auch Sängerin Judith Fierle stellte ihr Können nochmals unter Beweis und bestach mit dem Discotitel „Flashdance, what a Feeling“. Mit dem zünftigen „Deutschmeister Regimentsmarsch“ beendeten die Döngesmühler ihr klangvolles Open Air Konzert. Das immer wieder enthusiastisch applaudierende Publikum entließ die Musiker jedoch erst nach mehreren Zugaben von der Bühne. Die Auftritte des Comedy Duos „Die Gartenkrallen“ rundeten die Veranstaltung ab. Ihre brillante Comedy, gepaart mit visuellem „Augenschmaus“, brachten die Zuhörer zum Lachen.
Ein weiteres unvergessliches Erlebnis im Jahr 2011 war der Vereinsausflug vom 30. September bis 03. Oktober nach Kaltenbach/Ried im Zillertal. Insbesondere der Auftritt zum Ernte-Dank-Fest auf der Konzertbühne in Ried hinterließ sowohl bei den Aktiven als auch bei den Besuchern einen bleibenden Eindruck.

Ausflug ins Zillertal 2011
Auszug aus dem Pfarrbrief Ried/Kaltenbach/Uderns „ […] Der Zufall wollte es, dass an diesem Wochenende eine Musikgruppe aus Deutschland anwesend war. Sie boten sich spontan an, für uns unentgeltlich aufzuspielen (Die Döngesmühler aus der Nähe von Fulda). Was wir hier zu hören bekamen, war geradezu grandios. Die Stimmung war einmalig, auch viele Urlaubsgäste mischten sich in voller Begeisterung unter die Reihen von Einheimischen, Schützen, Musikanten, Feuerwehrleute, usw. Kaltenbach Ried 2011Aufgrund der außergewöhnlichen Stimmung wurde das festgesetzte Ende des Festes (Betläuten 18.00 Uhr) auf 19.30 Uhr verlängert. So wurde das geplante kleine bescheidene Pfarrfest zu einem Event erster Klasse. […]“. Alle Musikerinnen und Musiker stimmten nach dem Konzert überein, dass man so etwas noch nicht erlebt habe. Pfarrer Gerst ließ es sich nicht nehmen, den Musikverein am nächsten Morgen persönlich mit zwei Flaschen seines verstärkten Weihwassers, welches aus Früchten des Pfarrgartens gebrannt wurde, zu verabschieden. Die Verantwortlichen in Kaltenbach/Ried sprechen noch heute voller Begeisterung über das Orchester aus Döngesmühle. Im Jahr 2012 wählte Flieden einen neuen Bürgermeister und dem Musikverein Döngesmühle gelang es, alle fünf Kandidaten kurz vor der Wahl am 04. März zu einem politischen Frühschoppen in das Vereinsheim einzuladen.
Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren ersten Vorsitzenden Hubert Elm nahmen Christian Henkel (CDU), Stefan Trost, Holger Hölzinger, Ilona Vogel und Markus Hofmann zu einem vom Verein gesetzten Themenkatalog Stellung. Im Anschluss beantworteten die Bewerber die Fragen der anwesenden Zuhörer. Zweiter Vorsitzender Klaus-Dieter Wiegand moderierte die Veranstaltung mit viel Geschick. Einmalig in der Vereinsgeschichte wurde anlässlich des anstehenden 100-jährigen Vereinsjubiläums ein Workshop vom 28. bis 29. April im Jagdhof in Klein-Heilig-Kreuz veranstaltet. Dies war der Beginn der Planungen für das Jubiläumsjahr 2014.

Frühschoppen im Vereinsheim 2012Workshop 2012
Am Tag der Blasmusik 2012 präsentierten die Musikerinnen des Vereins ihre neuen Dirndl.
Das folgende Jahr stand ganz im Zeichen der Vorbereitungen auf das kommende 100-jährige Vereinsjubiläum. Trotzdem feierten die Döngesmühler 2013 eine Premiere. Ihr Debüt gaben die Musiker-innen und Musiker am 11. Februar auf dem Rosenmontagsempfang der Stadt Fulda in der Orangerie.
Eine besondere Überraschung gelang den Aktiven für das Vorstandsduo. Hubert Elm und Klaus-Dieter Wiegand wurden am 27. April mit einem Ständchen zu Ehren ihres 50. Geburtstages überrascht. Musikalischer Leiter Oliver Krah hatte zu diesem Anlass ein auf die Jubilare zugeschnittenes Musikprogramm zusammen-gestellt. Beide zeigten sich gerührt und dankbar über die musikalischen Geburtstagsgrüße. Tolle Auftritte in Herbstein, Niesig, Motten oder auf dem Stadtfest in Fulda rundeten ein musikalisch gelungenes Jahr ab.

Neue Dirndl 2012Herbstein 2013
Motten 2013Niesig 2013
mv-doengesmuehle.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von mv-doengesmuehle.de. Ok Ablehnen