Die Döngesmühler
Text
Livemusik aus Hessen
Text

zurück
Am Sonntag, den 4. März 2018 ergaben die Neuwahlen auf der Generalversammlung des Musikvereins Döngesmühle e.V. bis auf die neue Jugendwartin Maura Schad keine Veränderungen.
Umfangreiche Rück- und Ausblicken standen auf dem Programm der Generalversammlung des Musikvereins Döngesmühle. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Hubert Elm erhoben sich alle Anwesenden zum Stillen und ehrenvollen Gedenken an die Verstorbenen von ihren Plätzen.

Generalversammung
Danach ging musikalischer Leiter Oliver Krah in seinem ausführlichen Bericht  auf die vielen bemerkenswerten Auftritte im abgelaufenen Jahr ein. Er hob besonders das Stadtfest in Fulda, den Polterabend in Magdlos, die Serie von „Goldenen Hochzeiten“ unter den Ehrenmitgliedern, die mit dem hierzu passend neu einstudierten Titel „Ein halbes Jahrhundert“ eine tolle Geschichte waren, das Bahnhofsfest in Großentaft und das Oktoberfest in Poppenhausen hervor. Insgesamt zeigte sich der Dirigent sehr zufrieden mit dem musikalischen Niveau bei den Auftritten und in den Proben. Die Besetzungen der einzelnen Register im Orchester konnten durch eine gute Jugendarbeit weiter optimiert werden. Er freue sich 2018 auf zahlreiche interessante Termine und insbesondere auf das Jahreskonzert am 18. August im Rahmen der 250 Jahr Feier von Döngesmühle. Das Jugendorchester blickte ebenfalls auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Tamara Elm, musikalische Leiterin der „Jungen Döngesmühler“, berichtete von den Auftritten sowie den weiteren Aktivitäten der jungen Musikerinnen und Musiker. Die Zahl der Aktiven wurde  nochmals gesteigert. Dies zeuge von einer lebendigen Jugendarbeit. Das Jahr 2017 sei das Jahr der Jubiläen und Ständchen gewesen, stellte Hubert Elm zu Beginn seines Rechenschaftsberichtes fest. „Die Döngesmühler“  nahmen diese Auftritte sehr ernst,  meisterten sie hervorragend und förderten somit das Zusammengehörigkeitsgefühl im Musikverein Döngesmühle. Zu einem erfreulichen Resumee kam Hubert Elm nach einem Rückblick auf 20 Jahre Vorstandsarbeit.  Während die finanziellen Rahmenbedingungen schwieriger wurden, blühte die Jugendarbeit auf. Der Aufbau eines Jugendorchesters sowie die Gründung des Fördervereins waren Meilensteine in der Geschichte der „Döngesmühler“.  
Er appellierte an alle Mitglieder, neue Ideen zu entwickeln und einzubringen, um das derzeitige wirtschaftliche Niveau zu halten. Insgesamt sah der erste Vorsitzende das Orchester für die Zukunft gut aufgestellt. Die Förderung des musikalischen Nachwuchses werde weiterhin einer seiner Hauptanliegen bleiben. Zum Schluss blickte Hubert Elm voller Vorfreude auf die anstehenden Termine in den kommenden Jahren. Zweiter Vorsitzender Klaus-Dieter Wiegand lobte das Engagement aller Aktiven, insbesondere der Jugendlichen bezüglich des Auf- und Abbaus für das Musikfest. Aus diesem Grund habe er keine Bedenken für die diesjährige Veranstaltung. Als Manager warf er auch einen Blick auf die zu spielenden Veranstaltungen. Die Arbeit habe sich gelohnt und „Die Döngesmühler“ könnten sich auf tolle Auftritte und für das Jahr 2019 sogar auf ein paar Premieren freuen. Außerdem habe der Verein für alle Aktiven neue Polo-Shirts und zusätzlich für „Die Jungen Döngesmühler“ neue Jacken angeschafft. Kassiererin Miriam Jestädt informierte die Versammlung ausführlich über die finanziellen Vorgänge im abgeschlossen Vereinsjahr. Die anschließenden Neuwahlen ergaben keine Veränderungen. Lediglich der Posten der Jugendwartin wurde mit Maura Schad neu besetzt.  

Vorstand

Erster Vorsitzender: Hubert Elm
Zweiter Vorsitzender: Klaus-Dieter Wiegand
Kassiererin: Miriam Jestädt
Schriftführer: Ralf Ranft
mv-doengesmuehle.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von mv-doengesmuehle.de. Ok Ablehnen